Taking too long? Close loading screen.

Angelicas Wunderwelt: Vom Universum berührt

(5 Kundenrezensionen)

Schließlich schafft es das Herz mit der Unterstützung des Universums Angelica zu überzeugen sich auf eine Reise nach Sizilien zu begeben. Dabei lernt sie nicht nur sich selbst, sondern auch unglaubliche Menschen kennen: ihre chaotische Tante, die mit Tigern spricht und Marlena, die größte Zauberin der Welt, sowie ein kleines Kind, das scheinbar Wunder vollbringen kann.

Durch die Begegnung mit diesen Menschen gewinnt sie wichtige Erkenntnisse, die sie nicht mehr loslassen. Sie beginnt zu verstehen, dass ihr Lebensweg sich womöglich abenteuerlicher gestaltet als sie es sich je hätte erträumen können …

Aber ist sie bereit dafür?

Kategorie:

5 Bewertungen für Angelicas Wunderwelt: Vom Universum berührt

  1. Angelique Wahl-Verzay

    Angelicas Wunderwelt: Vom Universum berührt

    Cover und Klapptext

    Das Cover ist sehr schön passend zum Buchtitel. Die Farben sind sehr ansprechend und wecken die Neugier in einem, vor allem die weiße Schrift springt einem direkt ins Auge.

    Auf dem Cover ist der Hintergrund der Abendhimmel man sieht einen Frauenschatten und eine Sanduhr.

    Der Klapptext hört sich sehr vielversprechend an.

    Wer will ich sein?

    Diese Frage lässt Angelica nicht in Ruhe, denn sie steht vor der wichtigsten Entscheidung ihres bisherigen Lebens.
    Dabei kämpfen ihr Kopf und ihr Herz um ihre Aufmerksamkeit und treiben sie in gegensätzliche Richtungen.

    Schließlich schafft es das Herz mit der Unterstützung des Universums Angelica zu überzeugen sich auf eine Reise nach Sizilien zu begeben. Dabei lernt sie nicht nur sich selbst, sondern auch unglaubliche Menschen kennen: ihre chaotische Tante, die mit Tigern spricht und Marlena, die größte Zauberin der Welt, sowie ein kleines Kind, das scheinbar Wunder vollbringen kann.

    Durch die Begegnung mit diesen Menschen gewinnt sie wichtige Erkenntnisse, die sie nicht mehr loslassen. Sie beginnt zu verstehen, dass ihr Lebensweg sich womöglich abenteuerlicher gestaltet als sie es sich je hätte erträumen können …
    Aber ist sie bereit dafür?

    Meine Meinung zu Buch

    Der Schreibstill ist schön flüssig und verständlich, sehr gut zu verstehen es macht richtig Spaß diese Geschichte zu lesen, da man sich alles sehr gut vorstellen kann und sofort in das Buch eintaucht. Es ist etwas ganz besonderes.

    Es fühlt sich beim lesen an als ob man mit Angelica den weg gemeinsam geht, die Geschichte ist so gefühlvoll das man mit Ihr lacht, weint und glücklich ist.

    Der Autor hat hier ein richtiges Wunder geschaffen.

    Ich möchte euch jetzt nicht zu viel verraten außer, es lohnt sich dieses Buch müsst ihr einfach gelesen haben.

    Ich werde es auf jeden Fall wieder lesen.

    Fazit:

    Band 1 dieser Reihe ist super gelungen ihr müsst ihn einfach lesen. Es hat mich von Anfang bis Ende gepackt und nicht mehr losgelassen. Vielen Dank Wilfried Hajek für dieses super tolle Buch ich freue mich schon sehr auf Band 2.

  2. Claudia R.

    Kurzmeinung: Angelica ist auf der Suche nach sich selbst und nimmt den Leser dabei direkt mit.
    die Suche zu sich selbst …
    Klappentext:

    Angelica hat gerade ihren Schulabschluss in der Tasche und alle erwarten, dass sie sich für ein Studium entscheidet. Und sie ? Sie will nur weg. Also begibt sie sich auf die Reise zu ihrem familiären Wurzeln und findet sich plötzlich am Beginn eines aufregenden Abenteuers zu sich selbst wieder… Eine junge Frau und ein Herz. Ein blinder mann mit Gitarre, eine Zauberin und eine Frau, die mit Tigern spricht. Diese wundersamen Menschen lernt Angelica im ersten band der Serie kennen. Sie alle verbindet eins: Das unbändige Sehnen zu sein, wer sie sein möchten, und das Streben nach einer wundervollen Welt. Eine nicht ganz so einfache Angelegenheit. Vor allem, wenn man vergessen hat, was die Aufgabe war, die man sich vor langer Zeit ausgesucht hat. Noch dazu hat auch das Universum aus guten Gründen ein ungewöhnliches großes Interesse an Anaglicas Lebensweg. “Vom Universum berührt” ist das erste Buch einer Serienreihe wundervoller Geschichten, die dazu ermutigen, den Zauber des eigenen Selbst und der Welt zu entdecken.

    Cover:

    Das Cover finde ich wunderschön und passen zu dieser Geschichte. Die Farbwahl und Gestaltung finde ich faszinierend und gut gelungen. Man erkennt die Silhouette einer jungen Frau, die die Verbindung zu den Sternen des Universums aufnimmt und farblich das Universum mit ihrer Silhouette abgestimmt ist. Die Sterne übernehmen die Verbindung bzw. Überbrückung dazwischen. Der Titel ist in die Darstellung des Universums eingehüllt.

    Meinung:

    Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Es lässt sich sehr locker und leicht lesen. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und lassen sich so sehr gut lesen. Die einzelnen Kapitel sind durchnummeriert und der Kapitelanfang ist deutlich durch eine kleine Grafik hervorgehoben.

    Dies ist der erste Band einer wundersamen Serie. Man kommt sehr gut in diese hinein. Besonders spannend hat mir gleich zu Beginn der Anfang des Buches gefallen, mit den Gedankengängen und Handlungen des Universums. Denn neben der Hauptprotagonistin Angelica spielt i diesem Buch das Universum eine wichtige Rolle und wurde sehr gut dargestellt. Gleich zu Beginn sorgt dieses für Spannung und Faszination. Mich hat dieses sehr neugierig gemacht und so wollte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht.

    Der Schreibstil ist besonders und zum Teil fast ein wenig mystisch und philosophisch. Die Einschübe des Universums sorgen ab für kleine Schmunzeln und regen zum Nachdenken an.

    Besonders gut hat mir Angelica gefallen. Auch wenn ich mich anfangs etwas schwer tat, da nicht aus der Ich-Perspektive, sondern einer übergeordneten Perspektive geschrieben wird, konnte ich mich nach und nach sehr gut in Angelica hineinversetzen und habe sie innerhalb kürzester Zeit sehr lieb gewonnen.

    Man begibt sich mit Angelica auf eine spannende, wundersame und faszinierende Reise und ein Stück weit auf die Suche zu sich selbst. Ja zu sich selbst… nicht nur zu dem Selbst von Angelica , sondern man Selbst wird hier durchaus auch mit einigen interessanten Dingen konfrontiert über die man sich Gedanken macht und Nachdenken muss und so nicht nur eine wundervolle Entwicklung und Geschichte von Angelica miterleben darf, sondern selbst auch zum Nachdenken angeregt wird.

    Durch seine wundervolle und bildliche Ausdrucksweise schafft es der Autor, den Leser mitzunehmen, auf eine spannende Reise voller Möglichkeiten, in die man Eintauchen kann und den Alltag mal für ein paar zauberhafte Lesemomente vergessen kann.

    Es ist literarisch und gefühlvoll meisterlich gestaltet, so dass man seine Freude daran hat. Einfach wundervoll und für mich ein richtiges kleines Meisterwerk. ich bin schon sehr auf die weiteren Bände gespannt. Angelica Wunderwelt – vom Universum berührt konnte mich entführen und begeistern.

    Es ist emotional und Gefühlvoll, die Charaktere begeistern einen und holen einen dabei ab. Sie schaffen es ihre Emotionen zu transportieren und so begleitet man sie gern auf ihrer Reise. Man erfährt viel über das Streben und Handeln der menschen und gerät dabei selbst auf die Suche nach dem Sein und dem sich selbst sein. Es ist philosophisch, faszinierend und spannend zugleich und man gerät ins Nachdenken und grübeln und dennoch behält es seine Leichtigkeit, so dass die Seiten regelrecht verfliegen. Ich habe dies Buch sehr gern gelesen und mich von der Geschichte gefangen nehmen lassen. ein wirklich tolles Buch, was ich nur empfehlen kann.

    Fazit:

    Angelica ist auf der Suche nach sich selbst und nimmt den Leser dabei direkt mit.

  3. Lydia Hajek-Schilcher

    Federleicht kommt hier der Text auf einen zu, der am Ende eine neue Sicht auf die Dinge,… die Welt,… sich selbst und die Möglichkeiten der eigen Entscheidungen freilegt.

    Gemeinsam mit der Protagonistin begeben wir uns auf eine Reise, die mehr zu uns selbst führt als wir anfangs denken. Plötzlich tut sich ein Spalt auf und wir werden mit Antworten konfrontiert, deren Fragen wir noch gar nicht gestellt haben. Wer bereit ist sich einzulassen und auf das erlernte negative Denken unseres Alltags zu verzichten, wird hier eine Wegweiser finden der das Leben verändert.

    Schön ist auch, dass der Autor nun auf “Angelicas Wunderwelt” Facebook Seite so etwas wie ein Tagebuch führt. Nie war man einem Autor so nahe, noch dazu wo er gerade auf Reisen ist…

  4. kospi

    Einfach himmlisch…
    Eine Wunderwelt….und Wunder geschehen immer wieder… aber manchmal fällt es uns schwer sie zu erkennen. Wer sich jedoch mit Angelica auf die Reise begibt, der wird wieder mehr seiner Wunder erkennen

  5. Heidelinde

    Buch I Angelicas Wunderwelt: Vom Universum berührt
    ››Angelicas Wunderwelt: Vom Universum berührt‹‹, hat mich im Herzen berührt. Es ist ein faszinierendes Thema, mit einer interessanten, durchweg evidenten Handlung, vielen magischen Momenten und einem AHA-Effekt. Ich habe geweint, gelacht, war amüsiert und hab mich gespiegelt gesehen. Die Handlung um Angelicas Wunderwelt ist magisch, hat mich bezaubert, mich hineingezogen. Ich habe ringsum alles ausgeblendet, auch die Hausarbeit, denn das Buch wollte einfach gelesen werden, und zwar hintereinander weg.

    Dem Autor ist es richtig gut gelungen, eine interessante Erlebnis-Atmosphäre zu schaffen. Die Geschichte um die Abiturientin Angelica kommt so lebendig und abwechslungsreich daher, dass es auf mich wirkte, als habe ich Angelica ein Stück des Wegs begleitet. Das Kopfkino, welches mir Wilfried Hajek mit seiner Story zeichnete, ist einmalig bunt, schillernd und lebendig – oft sah ich mich auch selbst. Die Bilder im Buch sind sehr inspirierend und untermalen das Ganze wunderbar.

    Einfach grandios, diese Geschichte, die der Autor in seinem Debütroman erzählt. Er hat das Universum geistig personalisiert. Die Story vereint Einsteins Theorien mit dem Gesetz der Resonanz (Gesetz der Anziehung), die Denkansätze Roger Nelsons klingen an, dass wir Menschen, alle durch unser Bewusstsein miteinander verbunden. Zwischen den Zeilen finde ich auch so manche buddhistische Weisheit wieder. Kein Wunder, zielt doch alles in die gleiche Richtung. Was definiert uns eigentlich, was macht uns zu den Menschen, die wir sind? Fragen über Fragen, die die junge Abiturientin sich stellt. Es ist die Suche nach unserem eigenen Ich und wie wir den Weg zu uns finden. Es ist die Akzeptanz unseres Selbst, die Such nach Selbstliebe, die das Buch ausmachen. Es ist die Anerkennung, dass wir eins sind mit dem Universum, ein kleiner Teil von ihm sind. Und wir erfahren, was in uns passiert, wenn wir anfangen positiv zu denken. Wir können nach dem langen Weg der Erkenntnis alle wir selbst sein, trotz unserer Gene und Konditionierung, die wir mitbekommen haben. Wir müssen uns nur auf den Weg machen, uns selbst zu suchen und zu definieren. Leicht ist das nicht, aber für jeden machbar.

    Ich empfehle das Buch sehr gerne weiter – man sollte es eigentlich gelesen haben, um das alles zu verinnerlichen, zu verstehen und zu leben. Lesen sie das Buch, denn es birgt einen Schatz. Auf die Fortsetzung, die im Februar erscheinen soll, freue ich mich, bin neugierig, wie Angelica ihren Lebensweg neu gestalten wird und auf die Resonanz des Universums an sich.
    Chapeau Wilfried Hajek – einfach genial!
    Heidelinde Penndorf
    (03.01.2020)

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top